LAGFA Niedersachsen e.V.

LAGFA Niedersachsen | Wir helfen

Hinweise in Zeiten von Corona

v.l.n.r.: Daniel Diedrich, Sandra Scalise und Anne-Kathrin Kracke 
von der Freiwilligenagentur Wedemark

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei finden Sie unsere Pressemitteilungen, ein entsprechendes Foto und unsere Handlungsempfehlungen für Ehrenamtliche in Zeiten von Corona.

Herzlich Willkommen bei der LAGFA Niedersachsen!

Als Dachverband für rund 100 Freiwilligenagenturen, -zentren und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt setzen wir uns aktiv für die Förderung des freiwilligen Engagements in Niedersachsen ein.

LAGFA Niedersachsen | Projekte
LAGFA Niedersachsen | Seminare
LAGFA Niedersachsen e.V.

Entwicklung von hauptamtlichen Unterstützungsstrukturen für das Ehrenamt in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen

Am 26.01.2021 veranstaltete die LAGFA gemeinsam mit Niedersächsischer Landkreistag, Niedersächsischer Städtetag, Freiwilligenakademie (fan) eine Fachtagung zur Entwicklung von hauptamtlichen Unterstützungsstrukturen in Niedersachsen. Es nahmen rund 100 Personen aus Politik, Verwaltung und Hauptamtliche des ehrenamtlichen Engagements nahmen teil. In diesem Rahmen stellte Petra Tiemann, Mitglied des Landtages und Vorsitzende der Enquetekommission – Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Engagement verbessern, die Arbeit der Kommission vor und es wurden erfolgreiche Beispiele zum Aufbau und zur Umsetzung von ehrenamtlichen Strukturen vorgestellt. Zu den erfolgreichen Beispielen aus dem Landkreis Leer, Landkreis Osnabrück, Landkreis Emsland, Landkreis Göttingen und der Stadt Osnabrück zu Themen wie “Digitalisierung und Ehrenamt”, “Aktivitäten, Aufgaben und Rolle der Koordinierungsstellen oder “Wie kann kommunales Hauptamt das Ehrenamt unterstützen?”.

Screenshot einiger Teilnehmenden während der Veranstaltung.

Dr. Gabriele Andretta, MdL: “Ehrenamt ist gelebte Solidarität”

Die Corona Pandemie hat das Leben grundlegend verändert: Weniger soziale Kontakte, Sorgen um Gesundheit und Arbeitsplatz, eingeschränkte Kinderbetreuung und vieles mehr. Viele Ehrenamtliche haben Menschen in der Krise geholfen und in ihrem Alltag unterstützt. Damit dies möglich war, dazu haben auch Organisationen wie das BONUS Freiwilligenzentrum der Caritas beigetragen. Die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta hat gemeinsam mit Insa Wiethaup, sozialpolitische Sprecherin der SPD Ratsfraktion, das BONUS Freiwilligenzentrum in der Godehardstraße besucht, um sich über die Arbeit der Freiwilligenagentur zu informieren und zu erfahren, welche Wege der Hilfe in Zeiten von Corona gefunden wurden. Mit der Leiterin des Bonus Freiwilligenzentrums, Maria Weiss, der Mitarbeiterin Heike Javernik, dem Leiter des Bereichs „Soziale Dienste“ Caritasverband Südniedersachsen e.V. Stephan Siebert und der Leiterin der Geschäftsstelle der LAGFA Niedersachsen (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Land Niedersachsen) Francesca Ferrari, sprachen die beiden Politikerinnen über deren Erfahrungen als Beratungs- und Vermittlungsstelle für den ehrenamtlichen Einsatz.

„Nicht nur in Zeiten von Corona erfahren wir, dass freiwilliges Engagement und Ehrenamt nicht genug wertgeschätzt werden können“ sagte Andretta. „Ehrenamtliche haben bewusst Zeichen der Hoffnung gesetzt: Sie haben anderen Hilfe angeboten, Angebote gegen Einsamkeit entwickelt und den sozialen Zusammenhalt gestärkt. Das dies in dem Maße in der Krise möglich war, dazu haben auch Organisationen wie BONUS beigetragen.“ Für die Politik gelte es, die Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, denn die möglichst passgenaue Vermittlung von Freiwilligen in verschiedenen Einsatzbereichen erfordere große Professionalität. „Gelingendes Ehrenamt braucht Hauptamt“, so Andretta. „Gerade in der aktuellen Situation habe sich gezeigt, wie wichtig Strukturen und die Institutionalisierung des bürgerschaftlichen Engagements seien“, ergänzt die Kommunalpolitikerin Insa Wiethaup.

Abschließend bedankten sich die Politikerinnen bei allen Beteiligten für den großen Einsatz.  Andretta: „Das große Engagement und die geknüpften Netzwerke der Hilfe stimmen mich hoffnungsvoll, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt auch in der Krise nicht verloren geht – teils sogar gestärkt wird.“

Foto, von links nach rechts:

Maria Weiss, Leitung BONUS Freiwilligenzentrum Göttingen | Stephan Siebert, Leitung Geschäftsbereich „Soziale Dienste“ Caritasverband Südniedersachsen e.V. | Francesca Ferrari, Leitung LAGFA Niedersachsen e.V. | Gabriele Andretta, MdL | Heike Javernik, Mitarbeiterin BONUS Freiwilligenzentrum Göttingen | Insa Wiethaup, sozialpolitische Sprecherin der SPD Ratsfraktion

Die nächsten Termine

 

Online Regionaltreffen

———–

Online-Seminare zu „Gender, Vielfalt, Rassismus“

———–

Qualitätsmanagement 2021

———–

Podiumsdiskussion
am 15.06.2021 um 18 Uhr

———–

LAGFA Online Tagung
im 2. Halbjahr

Wir bieten

Wir unterstützen Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in der  strategischen Weiterentwicklung und vernetzen diese miteinander.

Wir beraten Kommunen, Vereine und andere Organisationen, damit neue Formen bürgerschaftlichen Engagements erfolgreich realisiert werden können.

Wir vertreten die Interessen von bürgerschaftlich engagierten Menschen in Niedersachsen.

Wir informieren die politische Öffentlichkeit zu verschiedenen Themen des bürgerschaftlichen Engagements, Freiwilligenarbeit und Ehrenamtes.

Wir entwickeln neue Kooperationsmodelle mit anderen (landesweiten) Trägern.

Wir fördern die aktive Beteiligung am gesellschaftlichen und politischen  Leben.

LAGFA Niedersachsen e.V.

Unsere Mitglieder bieten

Für Ehrenamtliche

In Niedersachsen sind laut der aktuellen Erhebung des Freiwilligensurvey von 2014 mittlerweile 46,2 % der Bevölkerung über 14 Jahre ehrenamtlich engagiert. Es könnten noch mehr sein. Doch oftmals fehlt es den Interessierten an Informationen über Gelegenheiten, wo ihr Einsatz gewünscht ist oder an einer Idee, was ihnen als Engagement Freude machen könnte. Für diese Menschen bieten  Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt  Informationen rund um das bürgerschaftliche Engagement. Sie unterstützen die Freiwilligen durch Beratung, Qualifizierung und Begleitung bei der Findung und Aufnahme einer passenden freiwilligen Tätigkeit.

Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen sind hierbei neutrale Anlaufstellen. Interessierte können sich unvoreingenommen informieren und erhalten so einen Überblick über ein breit gefächertes, regionales Engagementfeld über alle Organisationen hinweg. Unsere Mitglieder  verfolgen in ihrer Beratungsfunktion keine Eigeninteressen, sondern richten ihre Vorschläge vorrangig an den Wünschen und Fähigkeiten der Freiwilligen aus.

Für Organisationen

Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen beraten vor Ort Vereine und Organisationen, neue Freiwillige zu finden und diese möglichst nachhaltig an sich zu binden. Dabei erhalten sie Unterstützung in der Entwicklung förderlicher Rahmenbedingungen sowie bei der Weiterentwicklung von Tätigkeitsprofilen und in der Anerkennungskultur.

 Für die Gesellschaft

Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen geben vor Ort Impulse für neue Projekte, die von Freiwilligen getragen werden oder greifen deren Ideen auf und unterstützen die Ehrenamtlichen in der Umsetzung. Hierdurch werden oft Menschen angesprochen, die sich außerhalb der traditionellen Verbands-/ Vereinslandschaft engagieren wollen.

Unsere Mitglieder sind in der Gemeinde/ Kommune „Knotenpunkte“ für alle Fragen rund um das bürgerschaftliche Engagement. Sie sind Motor und Organisator für übergeordnete Veranstaltungen wie Qualifizierungen, Vorträge, Runde Tische oder Freiwilligenmessen (-börsen).

Unsere Mitglieder entwickeln Formate für Anerkennung und Wertschätzung des Ehrenamtes und fördern deren Umsetzung auf lokaler Ebene. Für Menschen mit Migrationshintergrund kann die Arbeit in einer Freiwilligenagentur oder die Teilnahme an Projekten mit Freiwilligen als Türöffner für die Teilhabe an der Gesellschaft dienen und die  Begegnung in Stadtteilen und Wohnquartieren befördern.

LAGFA Niedersachsen e.V.

Weiterführendes

Flyer “Freiwillig & integriert”

Kontakt

LAGFA Niedersachsen e.V.
Werkhof Hannover Nordstadt
Schaufelder Str. 11
30167 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 969 22 949
E-Mail: post@LAGFA-Niedersachsen.de

LAGFA Niedersachsen e.V. Artikel DNG_0615

Flüchtlingshilfe – ohne koordiniertes Ehrenamt läuft nichts

Von Francesca Ferrari

Hand in Hand: Zahlreiche Kommunen und Gemeinden haben vor Ort bereits Strukturen für das Ehrenamt geschaffen; sei es durch Koordinierungsstellen oder durch die Zusammenarbeit mit den Freiwilligenagenturen. Gerade in der aktuellen Flüchtlingssituation zeigt sich, wie wichtig die Arbeit dieser Einrichtungen ist. Mehr lesen.

LAGFA Niedersachsen e.V.
LAGFA Niedersachsen e.V. | Freiwilligensurvey-2016

Freiwilligensurvey 2014

Immer mehr Menschen engagieren sich in Niedersachsen freiwillig. Im Jahr 2014 waren 46,2 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren freiwillig engagiert – das entspricht 30,9 Millionen Menschen. In den letzten fünfzehn Jahren ist die Engagementquote um insgesamt knapp zehn Prozentpunkte angestiegen. Die Zunahme des Engagements kann man auf gesellschaftliche Veränderungen, wie beispielsweise die Bildungsexpansion oder die gestiegene Thematisierung des freiwilligen Engagements in Politik und Öffentlichkeit zurückführen. Mehr lesen